Peter Dörflinger, Schlinge I . 2007, Krastaler Marmor . geschliffen, Höhe 20 cm, Fernando X. González, Retrato – Niña (ojos celestes Asombrada de lo ane vé), 2016 . Öl auf Holz, 73.5 x 58 cm

Peter Dörflinger, Fernando X. González

Senses, substance et sensibilité – Die Sensibilität der Sinne

Skulpturen und Malerei

 

 

 

 

Vernissage der Ausstellung
Freitag, den 27. Oktober 2017, 19.00 Uhr

 

Ausstellungsdauer
28.10. – 03.12.2017

 

 

Fernando X. González’ atmosphärische Kompositionen, die er mit sensiblem Pinselstrich und gedämpften Valeurs aus einem Zwielicht diffuser Konturen herausbildet, vermitteln eine unbestimmte Dimension von Zeit und Raum. Die Suche nach der Essenz eines Motivs führt den Maler in visuelle Grenzbereiche, wo er aus transparenten Lasuren Objekte, Figuren und Landschaft auf Leinwand oder Holzgrund schemenhaft erscheinen lässt. Wie das Aufleuchten einer Erinnerung tauchen fragile Silhouetten und Blüten, Spiegelungen, Fassadendetails oder zarte Mädchenbildnisse aus den suggestiv vibrierenden Schattenzonen auf. Zudem nutzt der Maler eine reduzierte Farbskala, die Ruhe, Verinnerlichung und eine zunehmend sensibilisierte Wahrnehmung seiner Werke unterstreicht.

Auch Peter Dörflingers Skulpturen lassen wechselnde Imaginationen aufscheinen, während das Auge in eine Metamorphose der Formen eintaucht und ihren fließenden Konturen folgt. Für seine Steinplastiken verwendet der Bilderhauer Krastaler Marmor und Serpentin aus Osttirol. Diese besonders harten Materialien gestaltet er in dynamischen Schlingen und Windungen zu geschmeidigen Raumgefügen, deren Negativ- und Positivformen einander durchdringen. Im Gegensatz zum Aushöhlen bzw. Wegschlagen des Steins entstehen Peter Dörflingers Holzskulpturen durch das schichtweise Hinzufügen neuer Elemente. Auch hier wandern Lichtreflexe über die sanften Wölbungen der Oberflächen – sie schaffen eine sinnliche Balance ihrer amorphen Strukturen.

  • Fernando X. González, Calle Puertas . 2015, Öl auf Leinwand . 60 x 60 cm, Peter Dörflinger, o. T. 2016, Serpentin Tauerngrün . poliert, Höhe 16 cm
  • Fernando X. González, Figura plano . 2017, Öl auf Leinwand . 41 x 33 cm
  • Peter Dörflinger, Schlinge I . 2007, Krastaler Marmor geschliffen, Höhe 20 cm, Fernando X. González, Ramo . 2017, Öl auf Holz . 65 x 55 cm

Peter Dörflinger, geb. 1957 in Villach / AT, begann nach einer Bootsbauerlehre 1979 mit ersten plastischen Arbeiten. Seit 1985 sind seine Skulpturen in wechselnden Ausstellungen zu sehen, zuletzt im Museum Liaunig, Neuhaus / AT, Papiermachermuseum, Steyrermühl / AT, Kunstsalon Perchtoldsdorf / AT, Int. Bildhauersymposion, Kastral / AT und in der Galerie Chobot, Wien / AT. Der Bildhauer lebt und arbeitet in Wien und Niederösterreich.

Fernando X. González, geb. 1956 in Buenos Aires / AR, studierte ebd. an der Hochschule der Künste. Seine Werke wurden u.a. im Museo de Arte Tigre, Buenos Aires, Musée Ianchelevici, La Louvière / BE und Centre d'Art Contemporain, Thiers / FR gezeigt sowie in den Galerien Argentine, Paris / FR, Angelika Harthan, Stuttgart, Estampa, Madrid / ES, La Ferronnerie, Paris und Art Espace, Thonon / FR. Der Maler lebt und arbeitet in Paris.

Veranstaltungshinweis
Donnerstag, 9. November 2017, 18.00 – 22.00 Uhr Apéro/l’Art – Rundgang durch die Ausstellung und gemeinsamer Aperitif