Christiane Grimm

Mélanges en couleurs – Geheimnisvolle Lichträume

Objekte

Die Galerie ist geöffnet.

Wir verlängern die Ausstellung
bis zum 28. November!

NEU:
jeden Mittwoch bis Freitag
ab 17 Uhr Schwarzlicht-Illuminationen
"glimmend, glühend, lodernd - 
Christiane Grimms Farb-Licht-Räume
und ihre variable Leuchtkraft"

Ausstellungsende
am Samstag, den 28.11.2020, 11 - 18 Uhr

Ausstellungsdauer: 20.09 - 29.11.2020

Farbe, Licht, Material und Raum sind wesentliche Aspekte von Christiane Grimms künstlerischer Arbeit. Sie konstruiert Objektkästen aus Acrylglas, in die der Blick nur partiell eindringen kann. Das geheimnisvolle Innere gestaltet sie mit verschiedenen Papieren, Gläsern und Farben in zarten wie auch kontrastreichen Tönen. Seit Jahren verwendet die Heidelberger Künstlerin zudem fluoreszierende Werkstoffe, die ihre Farb-Licht-Räume zum Glühen bringen. Im Wechselspiel von Schichtungen und Überschneidungen der Materialebenen ergeben sich höchst differenzierte Mischungen und Reflexionen mit besonderer Variabilität für Betrachter, die sich vor den Objekten bewegen. 

Christiane Grimms komplexe Kompositionen sind in polychrome Felder unterteilt, wobei pastelltonige Flächen in leise fließenden Übergängen alternieren, während kräftige, pulsierende Farbsetzungen intensiv miteinander kommunizieren. Die subtile Mélange aus Transparenz und Verdichtung im Crescendo-Decrescendo von Leuchtkraft und abgründigem Dunkel erzeugt dabei den flirrenden Charakter der Lichträume. Sie scheinen zu vibrieren, ihre Konturen sind schwer zu fokussieren, sie entziehen sich der eindeutigen Rezeption. Indem die Künstlerin tektonisch-konstruktive Strukturen und eine geometrische Formensprache mit fließenden, weich verlaufenden Farben kombiniert, werden rationale sowie emotional-atmosphärische Aspekte der Wahrnehmung gleichsam ausbalanciert. Unter dem Einfluss divergierender äußerer Lichtverhältnisse strahlen Christiane Grimms Objekte aus sich heraus, stimuliert durch reflektierende Eigenschaften des Acrylglases. Dies verstärkt ihre vielschichte Wirkung im Raum und in der Resonanz des Schauenden, der mit jedem Moment mehr den sinnlichen Sog eines in der Tiefe glimmenden Geheimnisses erspürt.